2016 17th District Championship - Max-Kastinger Preis

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Report Starboot Distriktmeisterschaft-Pfingstregatta 2016 – 13. bis 16 Mai 2016

Im Rahmen der klassischen Star Pfingstregatta wurde dieses Jahr auch die Distriktmeisterschaft im Union-Yacht-Club Attersee ausgetragen. 19 Crews aus 6 Nationen, darunter Deutschland, Tschechien, Russland, Ukraine, Österreich und USA versammelten sich um den Klassenmeister des 17. Distrikts zu ermitteln. Aufgrund einer Regeländerung ist es in diesem Jahr möglich gewesen als Crew eines anderen Distrikts zu partizipieren. Unsere amerikanischen Besucher durften teilnehmen, aber waren vom Sieg des Distriktmeistertitels ausgeschlossen. Im folgenden Teil soll der Leser über den Ablauf, sprich die seglerischen und gesellschaftlichen Highlights informiert werden.

Am Freitag dem 13. Mai trafen sich die Crews um sich und ihre Segel zu vermessen. Ein unspannendes Prozedere, welches durch die Willkommensjause von Christa Lux aufgehellt wurde. Der sportliche Teil der Wettfahrtserie startete mit der Steuermannsbesprechung am Samstag um 9 Uhr 30. In dieser wurde den Teilnehmenden bereits angekündet, dass für die ganze Regattaserie mit Schlechtwetter zu rechnen ist. Die Einschätzung der Wetterlage sollte voll zutreffen. Fasst man zusammen so war es ein nasskaltes Wochenende mit regelmäßigen Regenschauern.

Die erste Wettfahrt startete am Samstag um zirka 13 Uhr 30 bei moderatem Südwind mit etwa 2 Windstärken. Die Favoritencrew bestehend aus Localhero Christian „Pezi“ Nehammer an der Pinne und Florian Urban vom Traunsee konnten diese Wettfahrt routiniert für sich entscheiden. Die zweite Wettfahrt wurde bei ähnlichen Windverhältnissen ausgetragen. Die russische Crew Zhivtovskiy mit Lev konnten ihre Verfolgerrolle mit einem Sieg andeuten. Nach dem Kampf mit den Gewalten lud der UYCAS zu einer Stegparty im Clubhaus. Mit Freibier und zünftigem Buffet wurden die Crews ausreichend verwöhnt bis Segler-Entertainer Albert Sturm im Rahmen einer Tombola sein Talent als Slapstickkomiker und geborene Rampensau voll entfaltete.

Der Sonntag sollte zum Tag der sportlichen Entscheidung werden. Bei rausten Außenverhältnissen startete die dritte Wettfahrt. Bei Westwind mit 2 und in den Böen 4 Windstärken schafften es Nehammer-Urban erneut als erstes ins Ziel zu kommen. Die folgende 4. Wettfahrt startete bei Südwestwind mit 2 Windstärken. Während der Wettfahrt sollte der Wind aber kurzfristig mit kräftigen +6 Windstärken Mannschaften und Material an ihre Leistungsgrenzen bringen. Diese eisernen Bedingungen konnte die ukrainische Crew Gureyev-Tsypko zu ihren Gunsten nutzen und einen Sieg für sich erringen. Danach drehte der Wind auf Süd und fegte mit 5 Windstärken und 6 in den Böen über den Attersee. Diese rauen Verhältnisse nutzte die Mannschaft Nehammer-Urban um ihren bereits dritten Wettfahrtsieg im fünften Rennen einzufahren. Herauszuheben ist auch die Mannschaft Hopf, der es gelang am Sonntag drei zweite Plätze hintereinander bei starken Winden zu ersegeln. Nach drei kräfteraubenden Wettfahrten wartete im Hafen eine köstliche Stelze und ein Magier auf die ausgelaugten Segler. Mit Witz und Magie sowie vorzüglichen Speisen gelang es den unterkühlten Seglern wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Der Montag bot leider keine brauchbaren Winde und es gab keine Chance mehr, der weit in Führung liegende Crew Nehammer-Urban die Distiktmeisterschaft und Pfingstregatta abzunehmen.

Platz 1 mit 5 Wertungspunkten Nehammer Christian UYCAS  Urban Florian UYCT

Platz 2 mit 12 Wertungspunkten Gureyev Vasyl FOND  Tsypko Oleg FOND

Platz 3 mit 12 Wertungspunkten Hopf Thomas MYC  Hopf Martina SCFF

 

Platz Nation Segelnummer Vorname Name Club Vorname Name Club Punkte 1 2 3 4 5
1 AUT 8423 Christian Nehammer UYCAS Florian Urban UYCT 5,0 1 2 1 [4] 1  
2 UKR 8493 Vasyl Gureyev FOND Oleg Tsypko FOND 12 2 4 5 1 [7]
3 GER 8110 Thomas Hopf MYC Martina Hopf SCFF 12 [8] 6 2 2 2
4 RUS 8281 Alexey Zhivotovskiy YCC Lev Shnyr Wind C 14 4 1 3 6 [10]
5 USA 8358 Ben Sternberg CPYC Stuart MacIntosh RNSYS 14 3 3 [20/OCS] 3 5
6 AUT 8226 Josef Urban UYCT Nikolaus Urban UYCT 26 6 [10] 7 10 3
7 CZE 7372 Igor Sterba YCZn Jakub Pivnicka YCZn 28 9 9 6 [13] 4
8 AUT 7458 Thomas Stelzl UYCAS Johannes Eder SCM 28 5 8 [10] 7 8
9 AUT 8216 Albert Sturm UYCAS Michael Fischer UYCAS 30 [14] 7 8 9 6
10 GER 8147 Ewald Köstler BYC Marcel Beltz ASC 37 10 [12] 11 5 11
11 AUT 8369 Heimo Schlagbauer KYCO Hermine Schlagbauer-Wadl KYCO 42 [20/DSQ] 13 9 8 12
12 GER 7989 Hugo Dr. Kroth BYC Thomas Behrens BYC 42 11 11 [16] 11 9
13 AUT 8368 Harald Höferer CFT-WS Jiri Fetterle YACHT 53 12 14 15 12 [20/DNC]
14 AUT 8436 Wolfgang Köchert UYCT Felix Kling LSC 56 17 5 14 [20/DNC] 20/DNC
15 GER 7616 Juergen Seefelder WHW Kassandra Bandeira Seefelder WHW 57 15 15 [17] 14 13
16 AUT 8249 Franz Kloiber UYCWg Maximilian Meindl UYCWg 60 16 [20/DNC] 4 20/DNC 20/DNC
17 GER 7600 Gerald Messer BYC Max Bergauer BYC 62 18 16 13 15 [20/DNF]
18 GER 7981 Jürgen Janson YCAT Helmut Sprock BYCUE 65 13 [20/DNC] 12 20/DNF 20/DNC
19 GER 8308 Fritz Girr HSC Michael Gattrin YCP 67 7 [20/DNF] 20/DNC 20/DNC 20/DNC