• Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria
  • Star Class Austria

2019 Distrikt Meisterschaft

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der erste Teil der „Starboot-Festspiele“ im UYCAs ist abgeschlossen. Wer die Distrikt-Meisterschaft (29.08. – 02.09.2019) als Warmup für nachfolgende Eastern Hemisphere Championship bezeichnet, hat mit Sicherheit einen leichten Hang zum Understatement, da ja, eine District-Meisterschaft fast in dem Rang einer Europameisterschaft zu sehen ist. Im 17. Distrit sind 11 Ländern vertreten: Georgien, Kroatien, Österreich, Slowakei, Slowenien, Süddeutschland, Ungarn, Ukraine, Tschechien, Weißrussland und Zentralrussland. Dazu kommt eine Eigenheit des Segels, dass natürlich auch Sportler aus anderen Ländern teilnehmen können. Sie sind am Ende Sieger der Serie, aber eben nicht Distrikt-Meister. Insgesamt waren bei der Distrikt-Meisterschaft 36 Schiffe aus 8 (?) Ländern am Start.
Nach den Vorbereitungstagen für Anreise, Vermessung etc. ging es am Freitag erstmals auf den Parcour. Der Wind aus Nordost bis Nord zeigte sich etwas verhalten mit 6-10 Knoten (etwa 10-18 km/h ), dennoch kräftig genug um eine Wettfahrt zu starten.
Der Auftakt-Sieg ging an den Weltmeister aus 2016, US-Amerikaner Augie Diaz mit dem Österreicher und absolutem Segelcrack (Olympia-Teilnehmer, Distriktmeister,…) Christian Nehammer an der Vorschot.
Das Wettfahrtkomitee entschloss sich gleich im Anschluss eine zweite Wettfahrt zu starten. Nach eineinhalb (von zwei) Runden verließ den Wind allerdings die Kraft und die Regatta musste mit den berühmten drei Schüssen abgebrochen werden. Im Hafen erwartete die Segler die Zipferbar und eine Pastaparty, gesponserst von Stelzl-Yachtcharter.
Dann kam der Samstag und der Attersee dürfte in der Nacht mit dem Windgott verhandelt haben. Wieder Wind aus Nordost bis Nord aber mit konstanten 10 Knoten ( 18 km/h) Windstärken bei strahlendem Sonnenschein, also optimale Bedingungen für einen großen Regatta-Tag. Gegen 11.00 Uhr machte sich das Feld in Richtung Regatta-Parcours. Bis am späten Nachmittag konnten 3 Wettfahrten abgespult werden.
Die erste Wettfahrt des zweiten Tages ging an einen weiteren Mitfavoriten, den Deutschen Hubert Merkelbach vor dem Österreicher Stephan Schurich, der als ehemaliger FD-Vizeweltmeister seine Aussenseiter-Rolle bestätigt hat.
Die zweite Wettfahrt holte sich wieder Augie Diaz vor dem Holländer Haico de Boer und Hans Stöckli aus der Schweiz.
Die dritte Wettfahrt ging dann an den über den Tag immer stärker werdenden Haico de Boer vor Hubert Merkelbach und dem Deutschen Christian Pauksch.
Am Sonntag morgen schien es dann, als wäre ein wenig die Luft draussen. Die Großwetterlage sah nicht nach Wind aus. Druckmäßig fühlte es sich über dem Attersee wie in einem lauwarmen Kelomat an – keine Bedingungen, wo man mit einer lokalen Thermik rechnen kann, die Regatta-Bedingungen ermöglichen. Doch kurz nach Mittag konnte die Sonne die Wolkendecke aufbrechen, damit setzte sich die Großwetterlage durch. Der Westwind vor der Schlechtwetterfront macht ein Regattasegeln möglich. Allerdings zählt der Attersee zu den Seen mit den schwierigsten Bedingungen. Der Wind kann bis über 30 Grad drehen, was ein gutes Auge für Wind und taktisches Können erfordert um um die vorderen Plätze mitfahren zu können. Das konnte an diesem Sonntag bei der ersten Wettfahrt am besten Fritz Girr, Alexey Zhivotovsky, Petr Vinkl die bei der Luvboje führten. Kurz darauf blieb der Wind aus und es musste erneut abgebrochen werden.

Mit vier Wettfahrten ist die Distrikt Meisterschaft bereits eine gültige Serie mit Streichresultat.
Die Distriktmeisterschaft konnte schlussendlich Haico de Boer (Niederlande) mit Pedro Trouche (Brasilien) mit den Plätzen 2, 16, 2 und 1 mit dem niedrigsten Gesamtpunktergebnis, nach dem Streichen des 16.Platz, für sich entscheiden. Der zweite Platz und gleichzeitig der Titel des Distriktmeisters ging an Hubert Merkelbach mit Markus Koy. Weltmeister Augie Diaz (USA) mit Christian Nehammer (UYCAttersee) testeten verschiedene Segel, konnten zwei Wettfahrten gewinnen und wurden Gesamtdritte.

Das beste österreicherische Boot ist Stephan Schurich (SSVS) mit Xaver Gruber (KYCO) auf dem 5ten Gesamtrang und entschied das Heim-Match für sich. Die nächst-besten Österreicher sind Josef Urban (UYCTraunsee) mit Marcel Beltz auf Rang 11.
Das hochklassige Warmup ist auch österreichischer Sicht gut gelaufen. Nun wird zwei Tage pausiert. Wir melden uns am Mittwoch wieder dann hoffentlich– wenn es der Wind zuläßt – den Ergebnissen von den ersten Wettfahrten von der Eastern Hemisphere Championship.

 

Veranstaltungsleiter Günther Lux (0664/ 281 9365)
Wettfahrtleiter: Gert Schmidleitner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0664/512 88 03)

Fotos (c) : Gert Schmidleitner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 0664/512 88 03)

Endergebnis

PDF-Download

Starboot
17th District Championship 2019

29.08.2019 - 02.09.2019

Endergebnis nach 4 Wettfahrten

Pl. Sail No. Bow   Crew Wettfahrtsergebnisse Pkt.
1 NED 8473 3 Haico de Boer / KNWV
Trouche Pedro / CNC
2 (16) 2 1 5
2 GER 8446 18 Hubert Merkelbach / BYCUE
Koy Markus / NRV
(4) 1 3 2 6
3 USA 8509 4 Augie Diaz / CRYC
Nehammer Christian / UYCAs
1 (9) 1 5 7
4 RUS 8281 38 Alexey Zhivotovsky / Vodnik
Shnyr Lev / Vodnik
5 7 4 (12) 16
5 AUT 8487 27 Stephan Schurich / SSVS
Gruber Xaver / KYCO
(DNC) 2 6 11 19
6 CZE 7219 2 Vaclav Cintl / YCCL
Babick Josef / YCCL
(15) 8 5 7 20
7 SUI 8457 32 Hans Stöckli / SCMd
Gouda Alexander / YC Rapperswil
12 3 (24) 10 25
8 SUI 8512 1 Seger Seger / svb
Oess Walter / ycmersburg
3 10 (16) 14 27
9 GER 8355 20 Christian Paucksch / BYC
Geck Vera / UYCAS
8 (21) 17 3 28
10 CZE 8277 30 Igor Sterba / YCZn
Bobus David / YCZn
11 11 (20) 8 30
11 AUT 8226 35 Josef Urban / UYCT
Beltz Marrcel / Augsburger Segelclub
7 12 12 (22) 31
12 GER 7860 24 Hubert Rauch / DSC
Seeberger Uli / YCRa
19 6 7 (23) 32
13 UKR 8240 13 Yaroslav Issakov / Dnipro
Meninkov Alexandr / Dnipro
6 (23) 11 15 32
14 USA 8310 31 Benjamin Sternberg / UYCAs
Kushnir Vitali / uycas
14 (24) 15 4 33
15 AUT 8249 15 Franz Kloiber / UYCAs
Gnan Markus / SCK
9 (14) 13 13 35
16 GER 8334 12 Thomas Hopf / MYC
Hopf Martina / SCFF
16 4 (26) 16 36
17 GER 8308 9 Fritz Girr / HSC
Schaefer Bernhard / ASC
21 (26) 10 6 37
18 AUT 8323 29 Thomas Stelzl / UYCAs
Stelzl Julia / UYCAs
18 5 (21) 18 41
19 GER 8552 16 Thomas Kohler / ASC
Puck Dagmar / SCkw
13 20 9 (21) 42
20 AUT 8216 33 Albert Sturm / UYCAs
Haring Tobias / UYCTs
(17) 13 14 17 44
21 GER 8130 34 Nils Ubert / BHS
Schnellbacher Kai / BHS
(23) 19 8 19 46
22 AUT 7886 11 Robert Holzer / NCA
Scherer Emil / NCA
29 (32) 18 9 56
23 AUT 8359 37 Alexander Wiesinger / UYCAs
Tscheppen Thomas / SCS
10 18 (DNF) 30 58
24 GER 8407 7 Walter Söllner / CYC
Söllner Xaver / CYC
20 15 (28) 24 59
25 GER 7627 5 Bernhard K�mmerle / YCR
Alexander Dietrich / YCRA
22 (25) 22 20 64
26 UKR 8096 28 Sergii Shevchenko / Kharkiv YC
Maslo Oleksandr / Kharkiv YC
(26) 22 19 26 67
27 GER 8110 26 Wolfgang Schneider / ASC
Schneider Ursula / ASC
28 17 27 (31) 72
28 CZE 8252 36 Petr Vinkl / YC Kladno
Podhorec Stefan / YC Kladno
25 29 (31) 25 79
29 GER 8102 8 Martin Eckel / DSC
Keipert Lukas / DSC
27 27 25 (28) 79
30 GER 7989 6 Hugo Kroth / BYC
Behrens Thomas / BYC
30 28 23 (33) 81
31 GER 7779 23 Hannes Ramoser / BYC
Freiwald Anna / CNB
24 (31) 30 27 81
32 AUT 8228 22 Theodor Prey / KYCO
Poell Matthias / UYCAs
(32) 30 32 29 91
33 GER 7981 14 Jürgen Janson / YCAT
Kellermann Markus / YCaT
31 (33) 29 32 92
34 AUT 8167 21 Wolfgang Pillinger / SVWYS
Höllermann Robert / svwys
(DNC) 34 33 DNF 104
35 GER 7600 19 Gerald Messer / BYC
Nehler-Messer Tine / BYC
33 (DNF) DNC DNC 107
36 GER 8002 17 Thomas Kroth / BYC
Puck Dagmar / Sclw
(DNC) DNC DNC DNC 111

Diese Seite wurde vom Auswertungsprogramm Regatta2015 1.0 automatisch erstellt.